Hintergrund
eyecatcherSanitaetshaus.jpg

Versorgung bei
Lymph- und Lipödemen

Was ist ein Lymphödem?

Bei einer Schädigung des Lymphgefäßsystems kommt es zu Transportstörungen der Lymphflüssigkeit. Eiweisse und Gewebsflüssigkeit können nicht mehr abtransportiert werden und sammeln sich stattdessen im Zwischenzellgewebe, ein Lymphödem entsteht.

  • Das primäre Lymphödem ist genetisch angelegt, z.B. eine angeborene Fehlbildung des Lymphsystems
  • Das sekundäre Lymphödem entsteht nach Entfernung
    von Lymphknoten oder Verletzungen

    mediven mondi bein

Was sind Lipödeme?

Lipödeme sind ererbte, chronische Fettverteilungsstörungen an Ober- und Unterschenkeln, sowie im Hüftbereich. Diese „Reiterhosen“ sind Fettpolster, die fast ausschließlich bei Frauen auftreten. Im fortgeschrittenen Stadium können auch die Arme betroffen sein.

Die Kompressionsversorgungen sollten immer nach einer komplexen Entstauungstherapie durch manuelle Lymphdrainage angemessen werden. Hier arbeiten wir eng mit den verordnenden Ärzten und Lymphtherapeuten zusammen. Unsere Mitarbeiterinnen sind speziell für die Lip- und Lymphversorgung geschult und zertifiziert. Wir versorgen fast ausschließlich mit flachgestrickter Kompressionssversorgung. Über entsprechende An- und Ausziehhilfen beraten wir Sie gerne.

mediven550_bein_5_03

mediven_550_Arm